Fashion und Lifestyle Blog by Julia

How to develop your own style


Hallhuber

Als Kind macht man sich keine Gedanken über Mode oder Trends. Man zieht einfach an, was gefällt. Meine Nichte zum Beispiel hatte schon früh ihren eigenen Kopf, was Mode betrifft. Wenn ihr etwas nicht gefiel, dann wurde es nicht angezogen. Da war jeder Überzeugungsversuch vergebens und das hat sich auch bis heute nicht geändert. 

Bei mir war das wohl ähnlich. Ich weiß noch, dass ich mit 7 Jahren nichts lieber wollte, als Lackschuhe. Meine Mutter versuchte alles, um sie mir auszureden - am Ende verließ ich den Laden aber doch mit schwarzen Lackschuhen. Ich liebte sie und trug sie, wann immer ich konnte. Mein Highlight dazu waren dann weiße Rüschchensocken und ein blumiges Sommerkleid.

Irgendwann begann dann die Schulzeit und keine Phase ist wohl wichtiger, um den eigenen Stil zu finden. Doch bevor man ihn findet, muss man zahlreiche Trends in der Schule mitmachen - getreu dem Motto: nur nicht auffallen bzw. aus der Reihe tanzen. Da waren Trends, wie Baggy Hosen, Schlaghosen, Miss Sixty Jeans und bauchfreie Top, um nur einige zu nennen. Egal, ob es einem gefiel oder nicht, es war immer besser die Trends mitzumachen, um nicht ausgegrenzt zu werden. Aber genau diese Phase ist wohl unglaublich wichtig, damit man herausfindet, wer man ist und wer man sein will. Die eigene Persönlichkeit wird dadurch geformt und ich weiß heute, dass ich nicht mehr jeden Trend mitmachen muss. Ganz im Gegenteil - heute kaufe und trage ich nur, was mir gefällt und worin ich mich wohl fühle. Ich habe herausgefunden, was mir steht und was zu mir passt. Ich mag es schick, elegant aber auch mädchenhaft, aber vor allem ungezwungen. Ich trage High Heels genau so gerne wie flache Schuhe und ich liebe Kleider / Röcke mindestens so sehr wie eine gut sitzende Jeans. 

Den eigenen Stil zu entwickeln ist eine niemals endende Geschichte. So, wie sich die Persönlichkeit weiterentwickelt, genauso wird sich auch der Stil im Laufe der Zeit immer wieder verändern. Das Alter, die Figur oder verschiedene Lebensphasen und -umstände werden den Stil prägen. Nur eine Sache darf sich beim Ankleiden nicht ändern - das Gefühl. Man muss sich wohlfühlen und sich mit allen Ecken und Kanten voll akzeptieren. 

Mode ist mehr also nur eine schöne Verpackung. Mode drückt aus, wer du bist, wer du sein möchtest, deine Stimmung und deinen Lebensstil. Kleider machen Leute und oberste Priorität sollte sein dein Selbstbewusstsein durch deine Kleider zu unterstützen. Versuche nicht deine Mitmenschen zu beeindrucken, das wirst du erreichen, wenn du dich selbst schön findest und einfach DU bist. Denn, wenn du dich selbst schön findest, dann werden es auch andere tun. Trage nicht irgendwas, um aufzufallen - trage es, um dich schön zu finden, weil du es willst.


Nachfolgend habe ich für euch ein paar Tipps zusammen getragen, die helfen sollen, den eigenen Stil (weiter) zu entwickeln

Überlege dir, was deine Persönlichkeit ausmacht. Deine Outfits sollen schließlich deinen Charakter unterstreichen. Wenn es dir schwer fällt, dich selbst zu beschreiben, dann frag doch deine Freunde oder Familie. Die Sicht von anderen gibt dir neue Ideen und lässt dich verstehen, wie du nach außen wirkst.


Finde heraus, was deiner Figur schmeichelt. Mode soll Spaß machen und nichts ist schöner, als ein gut-sitzendes Outfit. Zu enge, zu kurze, zu weite oder auch zu lange Kleidung kann deine Figur komplett zerstören und lässt deine Stimmung ganz schnell in den Keller gehen.

Finde heraus, welche Farben deinem Typ stehen. Farben sind unglaublich wichtig und können dich richtig zum Strahlen bringen - oder eben kränklich wirken lassen. Olivgrün ist zum Beispiel überhaupt nicht meine Farbe und lassen mich blass wirken. Rottöne haben dagegen eine positive Wirkung auf meinen Teint. 

Finde deine persönliche Stil-Ikone. Dank Instagram und Co. hast du täglich Zugang zu sämtlichen Styling-Tipps. Nutze sie und finde Inspiration für deine eigenen Looks. Was gefällt dir, was nicht so? Und wie kannst du es in deine bestehenden Outfits einbinden? Da kommen ganz neue Looks heraus - dein ganz eigener Stil.   

-----

As I was a child I never wasted my thoughts on fashion or trends. You only wear what you like. My niece for example is a little fashionista. She never ever wears something she won't like at all and you can't change her mind.

Well the little me was a bit like her I guess. I remember when I was 6 or 7 years and was totally in love with pretty patent leather shoes. My mum didn't want to buy these shoes but I was sure about them. Well, in the end I got them and I wore the shoes almost every day in every situation and no matter what others said. 

 School time was the next big chapter in life and nothing is more important to develop your own style than school. There were many different trends, some great and some really stupid ones. But you had to go with the trend otherwise you weren't one of the cool kids. You had the choice to follow the trend or to be excluded - game over. But this phase is important to develop your personality and for sure to find your own style. Now I know I don't have to follow every trend. I buy and wear what I like and what I want. I know what kind of clothes suit me. I like a casual chic yet elegant and a bit girly style. I love high heels as much as flat shoes and I wear skirts / dresses as much as a good shaped jeans.

To develop your own style is like a never ending story. Your personality grows with time and so does your style. Your age, your shape or your state of mind will affect your style in many ways. But one thing should never change when you wear something - your feeling. You have to feel proud and self-assured with your personal style. Wear it for yourself or not at all.


Here are some tips that will help you to develop your own style

Think about your personality. How would you describe yourself? If it's difficult for you than ask some friend or family for help. The view of other people may help to get inspiration and to understand your effect.

What is flattering for your body? Find out what's good for you and makes your body look perfect. If an outfit is too short, too tight, too long or too loose it's not made for you. Don't go for it because you won't shine.

Find your perfect colors. Colors are important and a flattering color can make you look amazing. My favorite color is red, it works perfect with my skin color. Compared with that olive green does exactly the opposite - it makes me look sick.

Find your personal style icon. Thanks to Instagram and co. you get your daily doze of style inspiration very easy. Take it as an inspiration and get new ideas. What do you like? How could you include it into your own looks? A new outfit may be born - and that's your style.  



Hallhuber

Shirt - H&M // Skirt - Hallhuber // Bag - Chanel

"Own your style, be proud of it and embrace fashion as a way to express who you are and who you want to be!"

*****

Thanks for reading!


     


Kommentare

  1. Der Rock ist ja der Hammer! Den Zitronen Print mag ich zur Zeit sehr :-*

    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Oh ja Zitronen auf Kleider sind sooo schön <3

      Löschen
  2. Wow ♥ Ich liebe ja Zitronen-Muster!
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes, ich liebe Zitronen-Muster auch total <3

      Löschen
  3. That's what we all struggle with every now and then. Define your own brand, define your own style, define... thanks for sharing! It's really insightful!

    Julia || Closet de Jules || Recent Post - Diamond Head Hawaii Travel Guide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks for your kind words. Great to hear <3

      Löschen

Professional Blog Designs by pipdig